Samstag, 24. August 2013

Kurzrezension Shatter me 1.5: Zerstöre mich von Tahereh Mafi

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 256 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 78 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (23. August 2013)
  • Sprache: Deutsch

  • Kurzbeschreibung: In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …



    Meine Meinung:
    "Ich fürchte mich nicht" hatte nach einer Bewertung von 4/5 Punkten einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Ich hatte noch nie ein solch bildhaft geschriebenes Buch gelesen und war wie verzaubert. Frau Mafi bleibt auch in diesem kleinen Zwischenband ihrem Schreibstil sehr treu, auch wenn Warner gänzlich andere Gedankengänge und auch Formulierungen aufweist. Es war wundervoll wieder etwas von Frau Mafi zu lesen.

    Und es war wundervoll Warner kennen zu lernen. Ich muss zugeben, dass ich ihn nach dem 1. Band weder besonders mochte, noch seine Handlungen nachvollziehen konnte oder mir groß Gedanken über ihn machte. Dies ändert sich schlagartig in diesem Band. Denn Warner wird von der verletzlichen und vor allem menschlichen Seite gezeigt. Der Leser versteht nun endlich WIESO er handelt, wie er handelt. Er versteht, was Warner durchgemacht hat und somit auch große Teile seiner Lebensgeschichte. Und diese Geschichte hat mich sehr ergriffen. Von Juilette bekommt man in dieser Kurzgeschichte nicht viel zu hören. Man liest lediglich einige Tagebucheinträge, bei denen man aber sofort die Einsamkeit und ihre Verletzlichkeit zu spüren bekommt.

    Ich konnte mich schon nach dem ersten Satz wieder einfinden und war wieder direkt in der kaputten Welt von Warner und Juilette. Wie sich ganz unterschiedliche Menschen mit so unterschiedlichen Persönlichkeiten und Ansichten ähneln können, hat Frau Mafi in dieser Novelle grandios niedergeschrieben.

    Fazit                                                                                                                                                                  

    "Zerstöre mich" ist eine großartige Ergänzung zum 1. Band, liefert Hintergrundinformationen und lässt dem Leser Warner etwas menschlicher erscheinen. Von mir 5/5 Punkte.

    Danke Goldmann!

    Kommentare:

    1. Ich bin ja doch noch unentschlossen und habe zu diesem Thema (Kurzgeschichten als EBook) heute auch meine Frage des Monats gestellt. Aber nach deiner Rezension zu urteilen, scheint es wirklich eine gute Ergänzung zu sein.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Patricia

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja also ich muss zugeben, da es mir angeboten wurde hab ich natürlich zugesagt, da mir der 1. Teil sehr gut gefallen hat. Aber wenn das eBook zu teuer wäre, würde ich es mir auch nicht kaufen. Es sind imemrhin nur 78 Seiten. Das muss man ja auch mal beachten. Aber toll ist es trotzdem. :)
        LG , dir auch :)

        Löschen
    2. Hi Liss

      Eben habe ich mein Rezigramm zu "Zerstöre mich" online gestellt und nun schmökere ich ein bisschen in anderen Meinung zu dieser Kurzgeschichte.
      Ich sehe, wir sind uns da ganz einig.
      Ich konnte mich zwar nicht mit dem ersten Satz direkt anfreunden, doch Tahereh Mafi hat mich einmal mehr beeindruckt und überzeugt.

      lg Favola

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke dir. Ja Frau Mafi verzaubert einen einfach immer wieder. :)
        Schön, dass wir uns da einig sind. :) Gefällt mir sein gut dein Rezigramm-Design. :)

        LG. :)

        Löschen