Sonntag, 18. August 2013

Rezension Dark Kiss von Michelle Rowen




  • Broschiert: 380 Seiten
  • Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag (Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch

  • Kurzbeschreibung: Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.




    Meine Meinung:
    Ein Überraschungsbuch, was mir so unglaublich viel Freude bereitet hat. Nichts ahnend liegt dieses Buch im Briefkasten, man liest rein und ist auch schon wieder fertig. Wo sind all die Seiten hin und wieso ist es schon zu Ende?

    Die Autorin fackelt nicht lange rum, denn schon auf der ersten Seite geht es spannend nachts im Club los, wo Sam von Stephen mit fatalen Folgen geküsst wird. Sie verliert ihre Seele, zeigt besondere Fähigkeiten und hat scheinbar unstillbaren Hunger. Dieser starke Hunger soll ja anscheinend kaum auszuhalten sein, allerdings finde ich, dass dieses Gefühl nicht so gut rüber gebracht wurde und der Leser wenig Verlangen gespürt hat. Sam sagte nur ab und zu mal, dass sie Hunger habe. Diese Sache ist aber auch die einzige negative.

    Sam ist mir sofort durch ihre spritzige Art sympathisch. Wie sie mit anderen Menschen umgeht und sich für sie einsetzt, hat diesen Eindruck nur noch weiter verstärkt. Ich muss zugeben, dass ich nicht angehalten und einem scheinbaren Obdachlosen angesprochen hätte. Schon allein das macht sie zu einer wundervollen, mitfühlenden und warmen Person, die man einfach gern haben muss. Und auch Bishop erweckt sofort einen vertrauensvollen Eindruck, der von mir im weiteren Verlauf allerdings etwas revidiert wurde. Das finde ich ganz klasse von der Autorin. Sie hat es geschafft, dass Gut und Böse sich irgendwie die Waage halten. Engel und Dämonen; mit oder ohne Seele; man erfährt immer wieder Neues, was den Leser aufhorchen und nachdenken lässt. Dadurch schafft es die Autorin die Welt nicht in Schwarz und Weiß zu tauchen und das finde ich wahnsinnig gut!

    Die Spannung ist die ganze Zeit über erhalten und man kommt kaum zum Luft holen, da alle ständig auf Achse sind und man auch weiß, was noch zutun ist und DASS noch so einiges zutun ist. Stück für Stück lernt der Leser neue Personen kennen, so unterschiedliche Personen, die alle ihre individuellen Eigenschaften und Merkmale besitzen. Ich kann die Engel und Dämonen auch jetzt noch gut auseinander halten. Man stolpert ständig in neue, fesselnde und interessante Situationen, bei denen man einfach nicht aufhören kann weiter zu lesen.

    Fazit                                                                                                                                                                  

    Lest dieses Buch! Fantasy auf eine alte und doch so neue Art, die den Leser ans Buch fesselt. Die bunte Mischung, die mitreißende, turbulente Geschichte und die so unterschiedlichen Charaktere machen 'Dark Kiss' zu etwas ganz Besonderem. 5/5 Punkte.

    Liebsten Dank an Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch!



    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    -->