Donnerstag, 6. März 2014

Rezension Slated 02: Zersplittert von Teri Terry





  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Kurzbeschreibung: Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein . Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen.




    Meine Meinung:
    Ich muss sagen, dass mir der 2. Band viel Lesespaß bereitet hat und um einiges besser war als den ersten. Zumindest habe ich den ersten Band nicht so positiv und ziemlich in die Länge gezogen in Erinnerung. 
    Da ich auch vom 1. Band nicht mehr allzu viel wusste, waren die Rückblenden bzw. kleinen Hinweise, was denn so alles passiert und WIESO, vor allem, extrem hilfreich. Alles wird noch einmal aufgefrischt, damit man gleich losstarten und sich in den 2. Band einfühlen kann.

    Kyla ist nach wie vor eine sehr starke Frau, die vieles noch einmal abwägt und sich Gedanken macht bevor sie unüberlegt handeln würde. Diese Einstellung und das einer realistischen Protagonistin, die sich nicht Hals über Kopf in Abenteuer stürzt, sondern auch echt Angst hat, gefällt mir auch in diesem Band sehr gut. Manchmal allerdings hat mich dieses "Rumüberlege" zur Weißglut gebracht. Oft sieht sie zu Gutes in Menschen und wirkt dadurch etwas naiv.

    Dort, wo Charaktere gehen müssen, kommen neue hinzu und zwar nicht zu wenig. Dabei kommt man ihnen erst Seite für Seite auf die Schliche. Als Kyla einen Jungen traf, den sie von früher kannte, wusste ich als Leserin so gar nicht Bescheid, sondern musste mir erst aus Hinweisen später im Buch so einiges zusammenreimen. Das ist zu Beginn etwas schade, da man ihre Gefühle in dem Moment nicht teilen kann. Aber auch diese vielfältigen Persönlichkeiten, die diese neuen Charaktere im Buch präsentieren, haben es in sich.

    In der Spannung hat sich diesmal so einiges getan. Ich hatte schon etwas Angst bei 400 Seiten, allerdings vergingen diese relativ schnell. Die Spannung wurde durch viele Fragen, aber auch durch mehr Ereignisse, die für Aha-Effekte sorgten, gut aufrechterhalten. Trotzdem gab es Phasen, in denen man wieder etwas einsparen hätte können. Was mich diesmal wieder störte, war die Undurchsichtigkeit der Eltern, wie auch schon im 1. Band. Seltsame Gefühls- und Stimmungsschwankungen, die mir manchmal nicht erklärbar waren. 

    Fazit                                                                                                                                                                

    "Zersplittert" ist ein würdiger 2. Band und für mich definitiv besser gelungen als der 1. Teil. Die Spannungen sind fühlbar, wodurch auch ich ans Buch gefesselt wurde und die 400 Seiten diesmal nicht als allzu schleppend empfand. 4,5/5 Punkte.

    Danke Coppenrath !

    Kommentare:

    1. Hallo!
      Tolle Rezi, das Buch will ich unbedingt noch lesen...
      Übrigens echt hübscher Blog,bin gleich Leserin geworden:))
      LG Lena von
      www.lenasbuecherwelt.blogspot.de

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke schön. :) Hehe dann los. :)
        Freue mich über dich als neue Leserin bei mir.
        LG, Liss ♥

        Löschen