Donnerstag, 3. Juli 2014

Rezension Slated 03: Vernichtet von Teri Terry






  • Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Auflage: 1 (2. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Ja  |  Teil 3 von 3
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

  • Kurzbeschreibung: Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK, der für Kyla inzwischen zu einem unberechenbaren Gegner geworden ist, sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?





    Meine Meinung:
    Achtung kann Spoiler enthalten, da Folgeband !
    Der krönende Abschluss der Slater Trilogie war wirklich spannend bis zum Ende. Es beginnt damit, dass Kyla eine neue Identität annimmt und an den Ort zurückkehrt, wo alles begann. Bei ihrer wahren Mutter. Selbst wenn man nicht mehr alles weiß, und so geht es mir oft in Folgebänden, findet man Stück für Stück wieder rein. Hier hat es etwas länger gedauert, da in den 2 Bänden davor ziemlich viel passiert ist und sowohl die Lorder als auch Free UK irgendwie beide nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Und dann gibt es auch noch MIA. Ziemlich viele Gruppierungen mit ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten; da kommt man gerne mal durcheinander.

    Ich fand es toll, dass der letzte Band irgendwie selbst in sich abgeschlossen beginnt und abläuft. Sie fängt mit dem Buch ein neues Leben an - oder naja, versucht es zumindest. Trotzdem ist Kyla immer auf der Suche nach ihrer Vergangenheit. Aber auch ihre wahre Mutter, die das Wohnheim betreut, in das Kyla einzieht, scheint so ihre Geheimnisse zu haben. Ich möchte eigentlich gar nicht viel verraten, aber das ist echt schwer bei dem Buch. Kyla lernt neue Freunde kennen, mit denen sie die Lorderschaft vernichten will. Aber auch alte Freunde und Bekannte sind weiterhin dabei und unterstützen sie. Ohne viel zu verraten, kann ich eigentlich nur sagen, dass im Prinzip alles noch einmal aufgeworfen, durcheinander gebracht und neu sortiert wird.

    Das Buch ist durch viele Wendepunkte, Überraschungen aber vor allem durch das Lüften von Geheimnissen, die 3 Bände lang verborgen blieben, gekennzeichnet. Was mich ein bisschen gestört hat ist das Ende. Also eher das nebensächliche Ende, denn so wie es eigentlich ausgeht, ist es toll und so habe ich es mir auch gewünscht. Allerdings ist es etwas zu "happy-endig". Es hätte ja wenigstens ein paar Kollateralschäden geben können. :D Ich hoffe ich mache mir durch diese Aussage keine Feinde, aber das war mir etwas zu blumig irgendwie.

    Nichtsdestotrotz bot der letzte Band alles, was man erwartet. Man könnte alle Emotionen; Freundschaft, Liebe, Hass, Überraschung, ... spüren  und erleben. Kyla ist der Mensch geblieben, der sie war, auch wenn sie so einiges durchmachen musste. Ich bin stolz auf sie und habe immer mit ihr gefühlt. Es muss unheimlich schwer sein, herauszufinden, dass selbst Lügen auf Lügen aufbauen und das ganze Leben ein Pfusch ist.

    Fazit                                                                                                                                                                       

    "Vernichtet" ist ein grandioser Abschluss. Mit viel Spannung, Überraschungen und Emotionen hat es Frau Terry geschafft, Kylas Suche um ihre Vergangenheit enden zu lassen und viele noch offen gebliebene Geheimnisse zu lüften. Nur das Ende war mir zu happy. Deswegen einen kleinen Abzug. 4,5/5 Punkte.

    Danke Coppenrath !


    Die Reihe:
    Band 1: Gelöscht
    Band 2: Zersplittert
    Band 3: Vernichtet

    Kommentare:

    1. Hey Liss :))

      Ich empfand es eigentlich genauso wie du. Ich liebe diese Trilogie und der dritte Band hatte alles, um mir einen zufriedenen Abschluss zu servieren. Aber ja. Jetzt wo du es so sagst. ^^ Das Ende war wirklich "Friede-Freude-Eierkuchen". Wenn man aber mal vergleicht. wieviel sie die ganze Zeit aber gelitten hatte, hmm, vielt. wollte die Autorin ihrer Prota dann einfach endlich mal ein gutes Ende geben=
      Arme Kyla hatte ja 3 Bände mehr als genug mitgemacht.
      Ich werde die "Welt" vermissen und bin gespannt, was die Autorin uns neues in den Büchermarkt bringt. Schöne Rezension & dir noch weitere, tolle Tilogie Abschlüsse. ;)

      Es grüßt
      ~ Jack

      P.S: Siehste, du hast mich mit deiner Aussage nicht zum Fein gewonnen. :D

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo. :)

        Ja da muss ich dir auch wieder recht geben. Sie hat unglaublich viel erlebt und so viel einstecken müssen. da hat sie etwas kontinuierliches nötig. ;) Jap ich bin auch gespannt, was sie noch so an Büchern rausbringt.

        Danke dir. Das wünsche ich dir auch.

        LG, Liss. :)
        P.S. yippi. :D ;)

        Löschen
    2. Hey Liss,
      Ich habe auch alle 3 Bücher gelesen und auch auf meinen Blog rezensiert.
      Ich versteh Deine Meinung zu den Büchern total auch wenn Ich einiges da anders sehe.
      Teddy<3
      http://teddys-little-world.blogspot.de/

      AntwortenLöschen