Mittwoch, 27. Mai 2015

Rezension Traumflieger von Jando


  • Gebundene Ausgabe: 162 Seiten
  • Verlag: Koros Nord (4. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Nein
  • Empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre

  • Kurzbeschreibung: "Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben." Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht es das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht. Lenas Hoffnung sind Superhelden, die der Himmel schickt. Jedoch erfährt sie von der Taube Anastasia, dass sie und Lasse auserkoren sind, dem Mann im Mond zu helfen. Gemeinsam mit Lenas Hund Benny Buxbeutel und Schmusewal Schnorchi erleben die Kinder spannende Abenteuer. Sie entdecken, dass im Leben alles möglich ist, wenn sie den Stimmen ihrer Herzen folgen.


    Quelle: KoRos Nord  | Jando

    "Magische Momente halten sich nicht an Zeiten. 
    Sie sind immer da. Wir müssen lediglich lernen, 
    an sie zu glauben."

    Meine Meinung:
    Wenn ich ein Buch von Jando in den Händen halte, weiß ich schon vorher, dass ich begeistert sein werde. Ich freue mich immer schon aufs Lesen und auf schöne Stunden mit berührenden Worten, die mich aufmuntern und mir Mut zusprechen.

    Die Geschichte startet mit Jan, Phoebe und ihren Eltern, die einen Ausflug machen und von einem Schneesturm überrascht werden. Gezwungenermaßen müssen sie an einem Leuchtturm Halt machen und lauschen der Geschichte von Lena und Lasse. Zuerst war ich verwundert über die anderen Personen, aber als dann die Geschichte anfing, war wieder alles gut. :)

    Die tiefe Freundschaft von Lena zu Lasse war von der ersten Minute an spürbar und hat mich daran erinnert, wie wichtig Freundschaften sind und was sie alles bewirken können. Jando findet immer die passenden Worte, obwohl er gar nicht so besondere Dinge beschreibt. Es sind diese kleinen, privaten Momente, die wichtig sind. Weisheiten, die man vergessen hat oder an jene man nicht denkt. Er beschreibt die wirklich wichtigen Dinge mit poetisch sanften Worten, die auch ein Kind versteht. Und innen drin versteckt sich auch immer noch eine Moral. Ich fand die Geschichte von Lena und Lasse an sich schon sehr berührend, aber das Ende hat dem Buch noch einmal ein Sahnehäubchen aufgesetzt.

    Ich kann kaum die richtigen Worte finden um auszudrücken, welche Gefühle Jandos Geschichten in mir auslösen. Ich fühle mich gut, und zufrieden. Ich fühle Ruhe und Lebensfreude. Ich habe das Gefühl alles schaffen zu können. Wenn man Taumflieger liest, möchte man am liebsten jedes schöne Zitat mitschreiben und es sich einprägen, um daran zu denken, wenn man es braucht. Man will alles aufsaugen und der Geschichte lauschen. Für immer zuhören und dabei sein.

    Natürlich ist der Ursprung der Geschichte des Mannes im Mond mit dem gebrochenen Herzen nicht schön und sehr traurig. Aber für Personen, die die Hoffnung aufgegeben, die Lebensfreude oder einen geliebten Menschen verloren haben, ist das Buch der Weg zu mehr Mut sich dem Leben neu anzuvertrauen und es weiterzuleben. Und genau aus diesem Grund berühren mich seine Geschichten immer wieder aufs Neue.

                                                         Fazit                                                        

    Mit "Traumflieger" hat Jando ein weiteres Mal direkt in mein Herz getroffen. Er findet die passenden Worte um auf wichtige Dinge wie Freundschaften und Liebe und das Leben aufmerksam zu machen. Das mit Weisheiten gespickte Buch liest sich wie ein Märchen, dem man für immer lauschen möchte. 5/5 Punkte.

    Danke KoRos Nord!


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    -->