Montag, 5. Oktober 2015

Rezension Black Blade 01: Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep





  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: ivi (5. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: Ja  |  Teil 1 von ?
  • Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Cold Burn of Magic

  • Kurzbeschreibung: Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.



    Meine Meinung:
    Als eine der wenigen Glücklichen durfte ich das Buch vorablesen. Dass ich eine begeisterte Leserin von allen Büchern von Jennifer Estep bin, dürfte inzwischen so gut wie allen klar sein. Und auch bei ihrer neuen Reihe ist es nicht anders.

    Black Blade bildet für mich eine gute Mischung aus der Mythos Academy und der Elemental Assassin Reihe. Die Protagonistin ist junge 17 Jahre alt und hat in ihrem Leben schon einiges Schweres mitgemacht. Nicht zuletzt den Mord an ihrer Mutter, den sie selbst miterlebt hat. Dennoch kann sie sich mit Hand und Fuß sehr gut wehren und auch die Magie kommt nicht zu kurz. Sie besitzt Fähigkeiten, die sehr an Elemental Assassin erinnern, jedoch ihre eigenen Besonderheiten haben.

    Vor allem die Grundlage und die Strukturierung der Stadt geben einen vorgefertigten Rahmen, der gut im Gedächtnis bleibt. Es gibt 2 konkurrierende und gleichzeitig herrschende Familien, die hier das Sagen haben. Mit Macht, Geld und Magie wird die Stadt unter Kontrolle gehalten. In genau diese Machtspielchen gerät Lila hinein und schwebt fortan in ständiger Gefahr. Das macht das Ganze ziemlich aufregend.

    Doch natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz und obwohl sie es sich nicht eingestehen mag, ist Lila ziemlich verliebt. Das macht die ganze Sache interessant und vor allem amüsant, da sie es sich selber nicht so ganz eingestehen mag. Es kommen keine langen Strecken vor, ständig gibt es Neues zu entdecken, zu erfahren und Jennifer Esteps flüssiger, aufregender Schreibstil gibt allem noch die entsprechende Note.

                                                               Fazit                                                                  

    "Black Black: Das eisige Feuer der Magie" ist der grandiose Auftakt von Jennifer Esteps neuer magischer Reihe, die auch kämpferisch und liebestechnisch mal wieder einiges zu bieten hat. Wer die Mythos Academy und die Elemental Assassin Reihe mag, wird auch hier nicht enttäuscht sein. 5/5 Punkte.


    Danke IVI!



    Die Reihe Black Blade:
    02 Das dunkle Herz der Magie
    03 Bright Blaze of Magic


    Besuche Jennifer Estep auf der Frankfurter Buchmesse!
    Ich kann es leider nicht. :(




    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    -->