Mittwoch, 20. Januar 2016

Rezension Was vor dir noch keiner sah von Susanna Ernst


Format: Kindle Edition 
Seitenzahl: 238 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag (1. Januar 2016) 
Reihe: Nein 
Sprache: Deutsch 

Kurzbeschreibung: Ein Mädchen und ein Junge. Eine Liebe mit Hindernissen. Ein Sommer, in dem sich alles ändert. Neue Stadt, neue Schule, neue Leute. Leo ist heilfroh, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Als er die stille Marie kennenlernt, ist er von ihr fasziniert. Doch was, wenn sie sein Geheimnis erfährt? Marie würde alles dafür geben, die Zeit zurückdrehen zu können, zurück zu dieser einen falschen Entscheidung. Aber das ist unmöglich und so verkriecht sie sich in ihrem kleinen Schneckenhaus aus Schuld. Bis sie auf Leo trifft, der ganz anders ist als die anderen. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, stellt er ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr auf den Kopf.




Meine Meinung:
Eigentlich ziemlich spontan landete dieses kleine süße eBook auf meinem Kindle. Der Wunsch einer leichten Liebesgeschichte für Zwischendurch wurde dabei vollends erfüllt. Leo und Marie heißen die beiden Protagonisten und sind sich eigentlich gar nicht so unähnlich. Dennoch ist Leo, als neuer auf der Schule, ein ziemlich beliebter Kerl, wohingegen Marie eine Außenseiterin bildet, die gemobbt wird. Und zwar von Leos neuen Freunden.

Und dann lernen die beiden sich kennen. Ganz sanft und Stück für Stück. Dabei darf zunächst und eigentlich bis zum Schluss niemand etwas von der Beziehung erfahren. Das schaffen sie ziemlich gut. Allerdings verbirgt sowohl Marie als auch Leo ein kleines sehr persönliches Geheimnis sehr lange bei sich. Die tragischen Geschichten der beiden sind traurig und verletzend und man fühlt wirklich jede Sekunde mit. Die Liebe, die sie dann zueinander erfahren, habe ich ihnen vom ersten Augenblick an gegönnt.

Der ganz einfache, nicht verschnörkelte oder verstärkte, Schreibstil bringt das wahre Leben und die manchmal eben schonungslose Wahrheit gut zur Geltung. Dabei wechseln sich die Perspektiven von Leo und Marie immer wieder ab, sodass man die Möglichkeit hat sich tief in beide einzufühlen. Seite für Seite sind sie mir immer weiter ans Herz gewachsen.

Der Schluss hält dann noch einmal eine Überraschung bereit, die ich mir zwar so schon gedacht hatte, mir aber trotzdem ein paar kleine Tränchen in die Augen gebracht hat. Manchmal kann das Leben auch nach schweren Jahren wieder gut zu dir sein. Du darfst nur nicht loslassen und solltest immer ehrlich zu dir selbst und deinen Mitmenschen sein.

                                                        Fazit                                                                    

Was vor dir noch keiner sah ist eine gefühlvolle kurzweilige Liebesgeschichte um zwei Jugendliche, die in ihrer Vergangenheit einen schweren Schlag hinnehmen mussten. Dennoch kann das Glück zum greifen nah sein und die beiden verlieben sich ineinander. Ganz sanft und Stück für Stück dürfen wir sie dabei begleiten. Ganz toll! 5/5 Punkte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

-->