Samstag, 14. Mai 2016

Rezension Black Blade 02: Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep

Broschiert: 384 Seiten 
Verlag: ivi (2. Mai 2016) 
Sprache: Deutsch 
Reihe: Ja  |  Band 2 von 3 
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre 
Originaltitel: Dark Heart of Magic 
 
Kurzbeschreibung: Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … 




Meine Meinung:
Auf Black Blade habe ich mich wieder riiiesig gefreut. Und auch dieses mal hat mich Jennifer Estep nicht enttäuscht. Im zweiten Band der Reihe nimmt Lila und viele andere Vertreter der herrschenden Häuser in Cloudburst Falls am Turnier der Klingen teil. Dabei gehen mysteriöse Dinge vor sich und ich hatte mal wieder kaum eine Ahnung, wer davor verantwortlich sein könnte.

Dabei fand ich es richtig toll, wie gut sich Lila bei den Sinclairs eingelebt hat. Sie lacht mit ihnen, geht auf alle ein und hat ihre Stellung in der Familie zum Ausdruck gebracht. Die Sache zwischen ihr und Devon ist dabei weiterhin brenzlig, da sie ihm nicht wehtun und nicht unachtsam sein will, nur weil Gefühle im Spiel sind. Eigentlich ist das echt sehr reif und erwachsen von ihr, aber trotzdem ist sie ein Mädchen und kann eben auch nicht immer widerstehen. Das fand ich toll.

Mich begeistert immer wieder, wie die Autorin es schafft, kleine Geheimnisse und Wahrheiten immer nur Stück für Stück und an der genau richtigen Stelle preiszugeben. Man erfährt immer nur so viel, damit es reicht, dass man neugierig weiter liest, aber nur eine winzige Ahnung oder Vermutung hat. das bringt mich manchmal um den Verstand und begeistert mich gleichzeitig.

Außerdem gefielt mir die Konstellation eines Turniers. Ich liiieebe Wettkämpfe und dergleichen und auch wenn man eigentlich schon weiß, wie es ausgeht, wird man wieder überrumpelt und tatsächlich überrascht. Zum Ende hin kommen noch kleine Häppchen, die Hunger auf den nächsten Band machen. Hier fand ich es extrem schlimm, vor allem da ich weiß, dass der 3. gleichzeitig der letzte ist und zweitens weil man irgendwie voll das Gespür hat, dass der große Showdown zum Greifen nahe ist. Grandios!

                                                             Fazit                                                                         

"Black Blade 02: Das dunkle Herz der Magie" hält wieder unzählige Überraschungen und Geheimnisse bereit, die gelüftet werden und riesige Lust auf den großen Showdown in Band 3 machen. Lila ist ein vollständiger Teil der Sinclairs geworden und es bereitete mir große Freude sie auf dem Turnier der Klingen kämpfen zu sehen. Absolute Leseempfehlung!

Danke IVI!


Die Reihe Black Blade:


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

-->