Dienstag, 19. Juli 2016

Rezension Fire Girl 01: Gefährliche Suche von Matt Ralphs

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 
Verlag: bloomoon (18. August 2016) 
Sprache: Deutsch 
Reihe: Ja  |  Teil 1 von 3? 
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre 
Originaltitel: Fire Girl 

Kurzbeschreibung: Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. 


Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten. Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. 



Meine Meinung:
Das feurige, taffe Mädchen mit dem Namen Hazel Hooper ist eine Feuerhexe. Und auch ihre Mutter hat magische heilerische Fähigkeiten. Allerdings sind Hexen in dieser Zeit nicht sehr beliebt und werden von Hexenjägern verfolgt und getötet. Dieses Buch war mal wieder ein Griff in den richtig großen Fantasytopf! Hexen im Wald, wilde Zauber, viele magische Wesen wie Dämonen oder Untote und eine tolle Geschichte dahinter. Da hat mein Kindheitsherz mal wieder richtig hoch geschlagen.

Hazel ist ein starkes Mädchen, das gerne nachforscht und sich nicht viel sagen lässt. Wenn sie etwas will, schafft sie es immer irgendwie auch genau das zu erreichen. Dabei muss man aber betonen, dass das Buch nicht in der heutigen Zeit spielt, sondern vielleicht im 16. Jahrhundert. Die Sprache ist zwar nicht ganz so alt, war für mich trotzdem ein kleines bisschen gewöhnungsbedürftig, aber ich fand es genau richtig! Hazel sucht zusammen mit ihrem Begleiter, einer süßen, frechen Haselmaus, mit der sie auch sprechen kann, nach ihrer Mutter, die von einem Dämon verschleppt wurde. Wen sie da alles trifft, ließ manchmal meine Äuglein fast herausspringen.

Die Reise geht durch den Wald, die dreckige Stadt, Pfade, Wege, Burgen, alles was das Fantasyherz begehrt und liebt. Das hat mir richtig gut gefallen. Dabei warten immer mal wieder Überraschungen auf Hazel und auch auf den Leser, da es Dinge zu erfahren gab, die man so wirklich nicht gedacht hätte. Die Spannung ist ebenfalls jederzeit vorhanden und mit seinen knapp 300 Seiten ist das Buch auch schnell schon wieder ausgelesen und man fragt sich, wie es weiter geht. Denn wie es scheint, ist Fire Girl kein Einzelband und ich freue mich auf das nächste Buch.

                                                         Fazit                                                                 

"Fire Girl" von Matt Ralphs aus dem Bloomoon Verlag hat mit seiner Vorstellung der reinen Fantasy gut gepunktet! Hazel ist eine Feuerhexe, die nichts anbrennen lässt (hihi) und kein Blatt vor den Mund nimmt. Sie setzt alles daran ihre Mutter aus den Fängen eines Dämons zu befreien und was sie dabei erlebt und wohin der Weg sie führt, überrascht nicht nur sie, sondern auch den Leser immer wieder auf's Neue! 4,5/5 Punkte.


Danke Bloomoon!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

-->