Samstag, 5. April 2014

Rezension Noah und Echo 01: Liebe kennt keine Grenzen von Katie McGarry




  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Oetinger (20. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: ja  |  Band 1 von 4
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

  • Kurzbeschreibung: Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo. Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der 'bad boy' der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander. Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.



    Meine Meinung:
    Noah und Echo sind zwei Teenager, die sich sowohl durch ihre traurige Vergangenheit als auch ihren starken Willen gleichen und auszeichnen. Beide haben wichtige Familienmitglieder verloren und schätzen und sehen die Menschen mit ganz anderen Augen. Dabei wird man direkt in die Geschichte hineingeworfen, die zu Beginn noch etwas konfus ist. Die Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind und die zwei zu dem gemacht haben, was sie sind, werden erst nach und nach erklärt und aufgedeckt. Hinsichtlich Echo wird man allerdings bis fast ganz zum Schluss hingehalten.

    Diesem Punkt jedoch stehe ich etwas kritisch gegenüber, da man zwar immer nur Häppchen bekam, ich aber irgendwie schon wusste oder ahnte wie es ablief. Das fand ich etwas schade. Die Geschichten der zwei sind traurig, aber lebensnah und haben den Rahmen gegeben. Das Leben ist kein Ponyhof und es läuft nicht immer alles so, wie man sich das vorstellt. Man muss versuchen damit klar zu kommen, man muss sich auf das Leben einlassen und man muss mitgehen.

    Noah und Echo sind so ziemlich das Gegenteil voneinander, weshalb sie in der Schule oft aneinander geraten. Das macht das Buch ziemlich unterhaltsam. Doch trotz oder gerade wegen der Neckereien, die deshalb zwischen den beiden herrschen, spürt man deutlich eine gewisse Anziehungskraft und man hofft ständig, dass sie doch mal reden oder ihre Gefühle zulassen.

    Den Verlauf hatte ich mir ein bisschen anders vorgestellt, hat mir aber in dieser Ausführung sehr gefallen.Die Spannung nimmt stetig zu, bis sie an einen Punkt gelangt an dem eigentlich auch hätte Schluss sein können. Ab da trottet die Geschichte ein bisschen vor sich hin. Allerdings gewinnt sie zum Schluss noch einmal an Fahrt. 

    Was mir besonders gut gefallen hat, sind viele kleine berührende Momente. Seien es nur Blicke oder Bemerkungen. Ich finde das Buch lebt davon und hat mich besonders am Ende dann doch emotional (positiv) mitgenommen.

    Fazit                                                                                                                                                                         

    Noah und Echo: Liebe kennt keine Grenzen ist ein Buch über die Höhen und Tiefen des Lebens und der Liebe. Es zeigt dir, dass das Leben einiges für dich bereit hält und wenn du dir Mühe gibst, damit umzugehen und dich auf's Leben einlässt, du vieles erreichen kannst. Eine Achterbahn der Gefühle. Ein paar Schwächen, aber starke 4/5 Punkte.

    Danke Oetinger !

    Kommentare:

    1. Eine wirklich wunderschöne Rezension ♥
      Ich bin auch schon sehr gespannt auf das Buch.
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende! :)
      Nora

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke schööööön. :) Schön, wenn du es auch lesen willst. :)
        Herzlichste Grüße und noch einen schönen Sonntag. :*

        Löschen
    2. Jaaa, ich fand es wundervoll, hab es auf Englisch richtig verschlungen und auch das nächste Buch der Autorin schon auf meinem Kindle <3

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Wow cool. :) Noch jemand so begeistert. :)
        Bin auch schon gespannt auf weitere Teile. :)
        LG.

        Löschen