Mittwoch, 24. September 2014

Rezension Teardrop 01 von Lauren Kate





  • Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
  • Verlag: cbt (25. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Teardrop


  • Kurzbeschreibung: »Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?

    Quelle: cbt


    Meine Meinung:
    Ich muss ja zugeben, dass mich erst einmal das Cover angelacht hat. Die Story klang dabei nach guter Unterhaltung, aber ich hab mir vor allem gedacht, dass das Buch im Regal bestimmt gut aussieht. :D Als das Buch dann da war, haben mich die 500 fetten Seiten ein bisschen abgeschreckt, aber dann hab ich angefangen und war 3 Tage später auch schon durch. :)

    Ich habe viele schlechte Rezensionen zu Kate Laurens Büchern gelesen. Zu viele Beschreibungen und Umschweifungen, die Liebe entwickelt sich zu schnell, etc. Aber ganz ehrlich muss ich sagen, dass nichts davon auf mein Lesevergnügen gedrückt hat. Die 500 Seiten waren viel, ja, aber sie vergingen so um Flug, da Frau Kate einen so flüssigen Schreibstil hat, dass man die Seiten ganz, ganz schnell lesen kann. Das hat mir zum einen echt gut gefallen.

    Man kann nicht abstreiten, dass Lauren Kate gerne Gefühle und Situationen detailliert beschreibt, aber sie waren angebracht und nicht zäh. Sie haben jeder Situationen ihren bitteren Beigeschmack gegeben oder mein Herz einen Satz höher schlagen lassen. Vor allem schreckt sie auch nicht davor zurück, knallharte Fakten auf den Tisch zu legen ohne jegliche Verschönerungen !


    Zur Protagonistin: Eureka ist ein sehr, sehr depressives, einsames und in sich gekehrtes Mädchen. Kein 0815 Normalo, aber auch keine Bella Swan. Ich möchte nicht mit ihr tauschen und niemals die Dinge erleben, die sie erlebt. Und ich finde, dass sie sich innerlich sehr wandelt und aufblüht als sie Ander traf bzw. begegnete. Sie hatte von Anfang an eine Faszination für ihn und war wie gebannt. Sie wusste nur nicht richtig damit umzugehen. Aus diesem Grund finde ich die Entwicklung der Liebe nicht zu schnell oder sprunghaft.

    Die Story hatte mich ziemlich doll fasziniert. Atlantis ist eigentlich eine Geschichte, die jeder kennt. Frau Kate hat sie ein bisschen aufgepeppt und auf eine interessante Weise verändert. Auch die Umsetzung fand ich klasse, wohingegen man sagen muss, dass vieles ja jetzt noch passieren muss und noch lange nicht alles erzählt ist. ;)

    Fazit                                                                                                                                                                      

    "Teardrop" hat mir als erstes Buch von Lauren Kate sehr gefallen. "Aus alt mach neu" ist das Motto der Geschichte, die mich von Anfang an fasziniert hat. Wer detaillierte Gefühls- und Situationsbeschreibungen mag, sollte dieses Buch nicht verpassen! 5/5 Punkte.

    Danke cbt!




    Die Reihe:

    02: Waterfall (engl., 28.10.14) 

    Kommentare:

    1. Schön das es dir gefallen hat! Ich habe jetzt auch schon einige mittelmäßigere Meinungen gehört. Aber ich habe mich ins Cover verliebt und werde das Buch bestimmt auch bald lesen :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, find ich auch. :D
        Au ja, dieses Cover. Da verliebt sich wirklich jeder. ♥
        Hoffentlich gefällt es dir dann auch so wie mir.
        LG

        Löschen